Artikel zu Jubiläum

Jürgen Deußen ist seit 25 Jahren ununterbrochen bei der Ludwig Steup GmbH in Mönchengladbach tätig. Zusammen mit dem Dank, der Anerkennung und herzlichen Wünschen für die Zukunft von seinen Chefs Jochen Schmitz (links) und Holger Steup (rechts) erhielt der Arbeitnehmerjubilar Ende Juni die Bronzene Medaille und eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer Düsseldorf. Das Foto von diesem feierlichen Moment ist keine Montage, sondern wurde tatsächlich auf dem Gipfel der Zugspitze aufgenommen.

Den Rahmen für dieses Bergfest zu 25 erfüllten und erfolgreichen Arbeitsjahren stellte ein ambitionierter Betriebsausflug, den die Belegschaft des Meisterfachbetriebs für Sanitär, Heizung und Bäder vom 29. Juni bis zum 1. Juli unternahm.

Die Idee, gemeinsam einen Gipfel zu stürmen, kam von Holger Steup, den das Erlebnis zwei Jahre zuvor im privaten Kreis schon einmal sehr beeindruckt hatte. Die Teilnahme war freiwillig, ein paar Mitarbeiter ließen sich auch mit der Gondel nach oben bringen, aber elf Teamstreiter erkletterten den Weg bis zum goldenen Gipfelkreuz auf 2.961 Meter Höhe aus eigener Kraft. "Als ich oben ankam, bin ich vor lauter Freude, Erleichterung und Stolz in Tränen ausgebrochen", berichtete eine Mitarbeiterin.

Für die Belegschaft, die bereits durch den Zertifizierungsprozess zum "Profi im Handwerk" über die vergangenen drei Jahre hinweg eng zusammengewachsen ist, hat dieses Erlebnis noch mehr Verbundenheit geschaffen. Der Jubilar Jürgen Deußen ist schon der zehnte von insgesamt 38 Mitarbeitern, die 25 Jahre und länger für die Ludwig Steup GmbH tätig sind.

Quelle: Julia Kreuteler, „Bergfest zum Vierteljahrhundert“, KREIHA INFO, Oktober/November 2019 S. 22


Artikel zu Bestenfeier

Bereits zum achten Mal in Folge spendierte die IKK classic den Neugesellen des Mönchengladbacher Handwerks, die ihre Prüfung in den zurückliegenden zwölf Monaten mit einem herausragenden Ergebnis abgeschlossen hatten, ein besonderes Fest. Am 24. September ging es auf Spurensuche beim Erfolgsteam der Borussen-Fohlen.

Weil sie bei ihren ersten Spielzügen unter breite r medialer Beachtung erfrischend unkonventionell auftrat, beschrieb ein Sportreporter Mönchengladbachs Fußball-Equipe in den frühen 1970er-Jahren erstmals als "Fohlen" : Sie war relativ neu und ungeduldig, ging teils ungewöhnliche Wege, strebte nach Erfolg und war unbedingt aufs Ziel fokussiert.

Einige dieser Eigenschaften lassen sich auch Mönchengladbachs heutiger Handwerksjugend zuschreiben. Ende September lud die IKK classic die Prüfungsbesten dazu ein, in der Fohlen-Welt an der Hannes-Weißweiler-Allee der bald 120-jährigen Erfolgsgeschichte nachzugehen und sich inspirieren zu lassen. Zusammen mit ihren Ausbildern ,den Lehrlingswarten und Obermeistern der Innungen, Kreishandwerksmeister Frank Mund und Geschäftsführer Stefan Bresser erkundeten sie über zwei Stunden lang die im Frühjahr eröffnete, 1.100 Quadratmeter große Ausstellung.

Was Borussia ausmacht, sind nicht nur Titel, sondern auch Triumphe und Tränen, große Emotion. Das bringt das moderne Museum durch Schaukästen, Exponate, Infotafeln, interaktive Stationen, einen digitalen Tablet-Guide und viele bewegte Bilder spannend rüber. Im museumseigenen Kino wird ein zwanzigminütiger Film über die Geschichte der Fohlen gezeigt, der mit den Worten "stolzer Blick zurück" beginnt und mit "volle Kraft voraus" endet - eine weitere  Botschaft für die Neugesellen des Handwerks, nach den Lehrjahren und den erfolgreichen Prüfungen nun richtig in ihren Berufen durch zustarten.

Gemeinsames Bowlen, ein Besuch der ältesten Altbierbrauerei der Welt oder Cross-Golf - die IKK classic lässt sich immer ein besonderes Event einfallen, um im Oktober eines jeden Jahres den Prüfungsbesten der Innungen aus den vergangenen 12 Monaten zu ihren Leistungen zu gratulieren. "Als Krankenkasse des Handwerks haben wir damit eine Plattform gefunden, auf der wir unsere Wertschätzung vermitteln und durch das gemeinsame Erlebnis die Beziehungen festigen können", erläutert Regionalgeschäftsführerin Andrea Erkelenz die Idee der Veranstaltung, die in diesem Jahr bereits in die achte Runde ging.

Quelle: Julia Kreuteler, „Stolzer Blick zurück - volle Kraft voraus“, KREIHA INFO, Oktober/November 2019 S. 18


IMG 5802

Im Juni hatten wir mit der Firma unseren Betriebsausflug nach Garmisch-Partenkirchen.
Wir haben viele tolle Sachen erlebt. Davon war die Besteigung der Zugspitze eines unserer Highlights!
Zudem durften wir zur Feier des Tages einem unserer Mitarbeiter zum 25. Dienstjubiläum gratulieren.
Gerne denken wir an dieses einzigartige Erlebnis zurück.

20190630 072705

 20190630 151039FPGQ7771IMG 5815

 


Sie bauen Straßen und Häuser, designen Objekte und Lebensräume, digitalisieren Wohn- und Arbeitsbereiche und sorgen an unendlich vielen Stellen einfach dafür, dass es läuft – Gladbachs Junghandwerker bringen Qualität ins Leben und in die Stadt.

KI Kilian AckermannKilian Ackermann ist Azubi im zweiten Lehrjahr zum Anlagenmechaniker SHK bei der Ludwig Steup GmbH. Schwerpunkt in seiner Ausbildung ist die Sanitärtechnik. Wir treffen ihn in einem Rohbau auf der großen Amazon-Baustelle im Mönchengladbacher Stadtteil Rheindahlen.

Was wird hier gebaut?
Ein riesiges Parkhaus mit über 1.000 Stellplätzen. Ich frage mich, wie groß das eigentliche Logistik-Zentrum wird.

Was ist Eure Aufgabe hier?
Wir errichten das Entwässerungssystem für das Regen- und Schmutzwasser. Dafür müssen Rohre mit einer Gesamtlänge von eineinhalb Kilometern verlegt werden.

Was genau machst Du?
Das ist mein erster Tag hier. Ich helfe erst einmal dabei, die Fallrohre in die richtige Länge zu bringen und dann sicher an der Außenwand zu befestigen.

Deine erste Baustelle?
Nein, ich bin ja im zweiten Lehrjahr und hab schon ziemlich viel gemacht, vom Kundendienst bis zur kompletten Badeinrichtung. Es ist aber mein erster Außeneinsatz im Winter.

Und wie gefällt Dir das?
Gut, hier ist viel los, es wird nie langweilig, die Kollegen sind gut drauf, und wenn ich nicht lang stehen und reden muss, wird mir auch nicht kalt ...

Okay, Hinweis verstanden!
Eine Frage noch: Warum eine Ausbildung im Handwerk?
Da gibt’s eine große Nachfrage. Wer sich dafür interessiert, findet auch was.
Man ist richtiggehend begehrt, und das fühlt sich gut an. Außerdem ist es abwechslungsreich und zeigt einem abends, was man tagsüber geschafft hat.

Mein erster Einsatz am Elektro-Schweißgerät!
Und wir liegen perfekt im Zeitplan.

KI erster Einsatz am Elektro Schweissgeraet

Quelle: die Kreishandwerkerschaft


Zertifikat IMG 3927 300Nach zwei Jahren intensiver Vorbereitung, Arbeit und Umsetzung haben wir die Zertifizierung als Profi im Handwerk erreicht.
Im Jahr 2016 haben wir mit der UpToDate Offensive gestartet. Es folgten Seminare, Schulungen und Aufgaben, denen wir uns gestellt haben. Wir konnten Abläufe optimieren, Ziele definieren und sind als Unternehmen an unseren Aufgaben gewachsen.
Wir sind stolz für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

TUEV Zertifiziert 400

 


LogoFFMM

Gerne unterstützen wir die Veranstaltung „Musik im Haus“ vom VEREIN DER FREUNDE UND FÖRDERER DER MUSIK und freuen uns, die Musiker von Lex Eazy & The Mambo in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.

Am Freitag, den 15. Juni 2018 ab 20:30 Uhr können sie sich in die Latin Jazz Szene der 50er und 60er Jahre führen lassen. Wir freuen uns auf einen entspannten und musikalischen Abend.


Umbauen, sanieren, modernisieren

22.03.2017

Irgendwann ist es soweit, ein neues Bad soll her, oder die Heizungsanlage muss erneuert, bzw. den aktuellen Emissionsbedingungen angepasst werden. Die Hausmesse bei Steup am 6. Mai 2017 bietet den kompletten Überblick über Baddesign, Haustechnik und neuester Wärmetechnologie von Hybridanlagen über Gasbrennwert bis zu Solaranlagen.


12. – 19. März 2017 bei der Firma Ludwig Steup

12.03.2017

Unser Multifunktionsraum wird bei uns wirklich seinem Namen gerecht!Wir freuen uns, Sie zu einer ganz besonderen Veranstaltung in unserem Haus einladen zu dürfen. Wir stellen Ursel Fischermann unsere WERKstatt für eine Präsentation Ihrer Werke zur Verfügung. Sie hat neben dem Studium der Kunstgeschichte ein Studium an der Malakademie in Köln mit Diplom in Malerei abgeschlossen. Sie hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen.


09.11.2015

Seine Begeisterung für das autogene Schweißen hat unser Auszubildender Kai Greven schon beim Bundeswettbewerb „Jugend schweißt“ bewiesen, den er in diesem Sommer gewonnen hat. Mit dem ersten Platz hat er unter 16 Kanditaten auch die drei besten Gasschweißer aus dem Rheinland hinter sich gelassen. Nun gibt er die Freude an dieser Tätigkeit auch an unsere übrigen Auszubildenden weiter:


09.03.2015

Wir laden Sie ganz herzlich ein, uns am 18. April bei unserer Hausmesse zu besuchen. Von 10:00 bis 16:00 Uhr begrüßen wir Sie in unseren Räumen und beraten Sie persönlich zum Thema Bad- und Heizungssanierung.


Jetzt Kontakt aufnehmen

Seite 1 von 2